Flutprävention

Solarkraftwerke auf Hängen, die um Flutmauern und Wasserspeicher erweitert wurden, sind die weltweit günstigste Form der Flutprävention. Mit dieser neuen Form von Solarkraftwerken bekämpfen wir das Flutproblem wo es entsteht. Anbei hierzu unsere Präsentation und der zugehörige Film.

http://irrigationnets.com/wp-content/uploads/2021/08/Flutpräventions-Photovoltaik3.pdf


Diese Niederschlags-Flussberechnung zeigt einen nach Süden abfallenden Hang mit einer Grasfläche.
Bei Starkregen sammelt sich hier eine große Menge Wasser und ein breiter Wasserstrom, welcher nur 1cm bis 5 cm hoch ist fließt nach unten.
Das Wasser sammelt sich an einer Stelle und schwillt dort zu einem erst 20 cm hohen und später sogar 1 m hohen Sturzbach an, der dann schon eine erhebliche zerstörerische Kraft hat. Zudem vereinigen sich solche Bäche mit weiteren Flüssen und sorgen somit für echte Flutwellen. Diesen einen Bach können wir durch nur 5 Reihen von Solaranlagen effektiv und kostengünstig vermeiden und auf ein kleines relativ unkritisches Rinnsal reduzieren.

Niederschlags-Flussberechnung

Durch die Flutschutzmauer und die Auffangbecken, welche wir zentriert unter den Solaranlagen angelegen, können wir eine sehr große Wassermenge für eine sehr lange Zeit zurückhalten.
Das Wasser wird nur kontrolliert und bei Bedarf verwendet und kann nicht den Hang durchweichen und somit destabilisieren. Die Verschlammung der Becken ist minimal, da das Wasser in regelmäßigen Abständen aufgefangen wird, bevor es an Geschwindigkeit und somit auch Schlamm hinzugewonnen hat.
Zwischen den Reihen, die bis zu 50 m aus einander liegen, ist weiterhin Landwirtschaft möglich. Zudem ist auf der restlichen Fläche durch den Windschutz und bessere Wasserversorgung mit einem größeren Ertrag zu rechnen.


Interview bei: MONEY-FOR-FUTURE.COM